TT-Logo trans

Freundeskreis

Telgte-Tomball

Telgte-Logo

Tomball-Logo

Wie es zu der Partnerschaft kam:

Am 15. April 1998 klingelte pünktlich um 15.00 Uhr das Telefon im Dienstzimmer des Telgter Bürgermeisters Klaus Beck. Am anderen Ende der Leitung meldete sich, 7.500 km entfernt und 7 Stunden „zurück“, H.G. „HAP“ Harrington, Bürgermeister der Stadt Tomball und regte an, freundschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Städten mit dem Ziel einer späteren Partnerschaft aufzunehmen. Dieses Gespräch sollte der Startschuss einer funktionierenden Partnerschaft zwischen zwei Städten werden, was aber damals beide Herren noch nicht wissen konnten.

So ganz unerwartet kam natürlich dieser Anruf nicht. Einige Wochen zuvor hatte sich beim Telgter Bürgermeister ein Ehepaar Tiews zu einem Gespräch eingefunden. Dabei stellte sich heraus, dass die Ehefrau eine gebürtige Telgterin war und beide seit einigen Jahren in Tomball, Texas, lebten. Es wäre doch schön, so die beiden, wenn zwischen der alten Heimat und der neuen Welt persönliche Verbindungen hergestellt würden, die dann zu einer offiziellen Partnerschaft weiterentwickelt werden könnten. Das Interesse in ihrer amerikanischen Heimatstadt sei an einer solchen Beziehung sehr groß, weil viele dort lebende Bürger deutscher Herkunft seien.

Die offizielle Anfrage des Bürgermeisters aus Tomball musste offiziell beantwortet werden. Der Rat der Stadt Telgte wurde umfassend informiert und es entstand eine rege Diskussion über Sinn und Zweck von Städtepartnerschaften und insbesondere über eine mit dem fernen Tomball. Auch schwang die Sorge mit, ob die Stadt nach den Partnerschaften mit dem russischen Stupino und dem polnischen Polanica Zdrój den Ansprüchen einer dritten Bindung voll genügen könne.

Diese Besorgnis konnte aber entkräftet werden. Vielmehr gewann der Gedanke die Oberhand, dass Telgte das Scharnier für Völkerverständigung zwischen Russen, Polen, Amerikanern und Deutschen werden könne, nämlich ein „Treffen in Telgte“ der heutigen Zeit mit Leben erfüllen würde.

So kam es, dass der Rat der Stadt Telgte dem Bürgermeister und dem Stadtdirektor Hubert Rammes grünes Licht gab, der Einladung nach Tomball Ende Februar 1999 Folge zu leisten, um mit den künftigen Partnern die weiteren Schritte vor Ort zu besprechen. Die Texaner erwiderten diesen Besuch im September des gleichen Jahres und erlebten den Mariä-Geburtsmarkt in Telgte.

Nach kurzer „Verlobungszeit“ wurden am 17. April 2000, nachdem die jeweiligen Räte die Partnerschaft formal beschlossen hatten, die Urkunden von den Bürgermeistern H.G. Harrington und Ulrich Roeingh und City Manager Warren Driver im Beisein einer großen Telgter Delegation im Rathaus zu Tomball unterzeichnet.

 

Was sich daraus entwickelte:

Städtepartnerschaften können nur mit Leben erfüllt werden, wenn die Menschen sie abseits offizieller Begegnungen freiwillig mittragen. Schnell bildeten sich sowohl in Tomball als auch in Telgte Freundeskreise, die für ihre jeweiligen Gemeinden die praktische Arbeit zu leisten begannen. In Telgte führt seit dem 18. Februar 2000 Siegfried Becker den Freundeskreis; in Tomball Chris Tiews; seit 2004 Grady Martin. Um die Verzahnung mit der Stadt zu garantieren, ist in Telgte der Bürgermeister der Stadt satzungsgemäß Mitglied im Vorstand.

Im Jahr 2000 besuchte die erste Gruppe von 51 Telgter Jugendlichen die Partnerstadt. Sie wurden dort von Kirchengemeinden im Rahmen eines Jugendcamps – „Crosslink 2000“ – in Gastfamilien betreut. Im Juni 2001 fand unter dem Namen „Crosslink 2001“ der Gegenbesuch von 84 amerikanischen Jungen und Mädchen mit ihren Betreuern in Telgte statt. Die Organisation dieses Treffens lag bei den Telgter Kirchengemeinden in Kooperation mit dem Freundeskreis. Alle Besucher konnten in Gastfamilien während der gesamten Zeit untergebracht werden.

Darüber hinaus fanden eine Vielzahl von wechselseitigen Einzelbesuchen statt. Freundschaften haben sich gebildet; vornehmlich über E-Mail läuft die wechselseitige Korrespondenz und Information.

Ein besonderer Schwerpunkt der Partnerschaft ist der Schüleraustausch, der von den Fördervereinen ehrenamtlich organisiert wird. Im Jahr 2000 waren 5 Telgter Jugendliche in Tomball und besuchten dort die High School, in den Folgejahren sind jeweils 3 Austauschschüler ausgewählt worden, 11 Monate in Gastfamilien zu leben. Diese jungen Menschen werden dadurch nicht nur zu Botschaftern ihres Landes und ihrer Stadt, sondern auch zu Stützpfeilern dieser Städtepartnerschaft. Aufgrund der bisherigen guten Erfahrungen übersteigt die Bewerberzahl die Anzahl verfügbarer Plätze in Tomball, so dass Jahr für Jahr ein Auswahlverfahren durchgeführt werden muss.

 

Was Tomball ausmacht:

Unsere Partnerstadt Tomball ist eine texanische Kleinstadt mit ca. 10.000 Einwohnern, die ca. 50 km nordwestlich von der Metropole Houston liegt. Die Stadt ist gerade 104 Jahre alt und war zuerst Verladestation von landwirtschaftlichen Produkten auf die Eisenbahn. Ihren heutigen Namen erhielt sie 1907 im Andenken an den Senator Thomas Henry Ball, der das Verladezentrum an dieser Stelle durchsetzte. Der Ölboom der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts brachte die Stadt zu weiterem Reichtum und Blüte. Heute ist Tomball sowohl Einkaufszentrum für einen Großteil der am Nordwestrand von Houston lebender Menschen als auch Standort großer und leistungsstarker Unternehmen wie z.B. Compaq Computer Corporation (Hewlett Packard), Kwik Copy Corporation und weltweit führender Ölförderausrüster wie BJ Services.

Tomball ist Zentrum eines Schulbezirks. Es finden sich dort alle amerikanischen Schularten einschließlich 3 High Schools (vgl. mit Gymnasium) und ein College mit zur Zeit mehr als 4.000 Studenten. Sport- und Freizeiteinrichtungen sind von ausgezeichneter Qualität. Ein eigenes Krankenhaus mit mehr als 250 Betten stellt die medizinische Versorgung sicher.

Regelmäßiger Besuch des Gottesdienstes war integraler Bestandteil des Lebens der ersten Siedler in dieser Region. Das wirkt sich auch noch heute spürbar aus. Alle christlichen religiösen Ausrichtungen haben eine kirchliche Heimat im Umfeld von Tomball.

Tomball hat einen eigenen nationalen Flugplatz. An die große Welt ist die Stadt über den George-Bush-Intercontinental-Airport Houston, 40 km von der Stadt entfernt, angeschlossen. Ausgezeichnete State- und Interstate-Highways verbinden Tomball mit anderen Städten in Texas und den USA.

Wie es weiterging:

Die beiden Freundeskreise werden auch in Zukunft die wesentlichen Akzente der Partnerschaft setzen. Bürgerliches und ehrenamtliches Engagement bleibt auch hier die bestimmende Kraft.

Ostern 2004 – Besuch des stellv. Vereinsvorsitzenden Klaus Beck, gemeinsam mit seiner Familie in Tomball

23. März 2004: Jahres-Mitgliederversammlung

Juni 2004 - Besuch des „Texas Master Chorale“ in Telgte (ca. 40 Personen) unter der Leitung von Brad Bouley. Konzert gemeinsam mit Telgter Chören im Bürgerhaus; Organisation in Zusammenarbeit mit der damaligen Beauftragten für Partnerschaften, Gaby Fartmann.

Ausstellung mit Fotos der LIFE-Fotografin Esther Bubley (1921-1998), im Rathaus. Die ca. 40 Fotos zeigten das Alltagsleben in Tomball im Jahr 1945

Juli 2004 - Besuch der Familie Pfeiffer in Telgte; gemeinsames Treffen mit allen „alten“ Austauschschülern im Böttcherkeller

Juli 2004 - Mitarbeit am Projekt „Olympiade der Freundschaft“, Organisation Dieter Voß. Leider keine Teilnahme von Tomballer Jugendlichen

Entsendung von 3 Austauschschülern nach Tomball

September 2004 – Besuch von Sandra und Grady Martin anlässlich des Mariä-Geburts-Marktes in Telgte

Oktober 2004 - Neubesetzung des Vorsitzes des Freundeskreises in Tomball durch Grady Martin

Auswahl und Vorbereitung der 3 Austauschschüler für 2005/2006

November 2004 - Besuch von Hans Gerling in Tomball und Teilnahme als Ehrengast an der „Holiday-Parade“ und an der „Miss Tomball Wahl

Herbst 2004 Veröffentlichung der Partnerschaftsdaten im „Jahrbuch 2004 – Internationale Beziehungen“ des Kreises Warendorf

Februar 2005 - Besuch von Chris Tiews in Telgte. Verabschiedung und Ehrung von Chris Tiews durch Klaus Beck und Siegfried Becker.

März 2005: 25.000 Besucher beim German Heritage Festival in Tomball. Organisation: Grady Martin.

20. April 2005: Jahres-Mitgliederversammlung

Die erste amerikanische Gastschülerin kommt nach Telgte und wird bei der Familie Mesch in Milte untergebracht.

Eine Beteiligung am katholischen Weltjugendtag 2005 in Köln (und auch in Telgte) ist sehr unwahrscheinlich. Die Tomballer Jugendlichen sind überwiegend protestantisch und die Kosten für einen Europa-Trip für alle Amerikaner z. Zt. sehr hoch.

Neue Ansprechpartnerin innerhalb der Verwaltung für Städtepartnerschaften: Tanja Schnur

Kürzung der Mittel für Städtepartnerschaften durch den Rat der Stadt Telgte ab 2005 von insgesamt 3000,- € auf 2000,- €. (für alle Partnerschaften)

Entsendung von 3 Austauschschülern nach Tomball

Planung des Partnerschafts-Projektes „7 Tage in...“ (Tomball, Telgte, Stupino & Polanica) gemeinsam mit den beiden anderen Partnerschafts-Vereinen

März 2006 Besuch von Hans Gerling in Tomball. Teilnahme am German Heritage Festival

05. April 2006: Jahres-Mitgliederversammlung

April 2006: Vorbereitung der Jubiläums-Gruppenreise nach Tomball

22. – 28. Mai 2006, Durchführung des Projektes „7 Tage...“

01. September 2006: Barbeque-Abend im Bootshaus

Beginn des Gastaufenthalts von Laura Burnett (Tomball) in der Fam. Seidel

Beginn des Sprachunterrichts für Laura mit Hilfe von Frau Gockeln

Oktober 2006: Absage der großen Gruppenreise durch Texas; Planung einer offiziellen kleinen Delegation für den März 2007 (zum German Heritage Festival, Texas German Society Meeting)

November 2006 Veröffentlichung der Partnerschaft in "Westfalen in Amerika" (Landwirtschaftsverlag Münster, ISBN3-7843-3356-7, 256 S. 200 Abb., Preis € 34,95)

22. Februar 2007: Premiere und Präsentation des Multivision-Projektes „7 Tage in...“ im Telgter Bürgerhaus unter Schirmherrschaft des Bürgermeisters Dr. Meendermann

30. März – 6. April 2007: Tomball-Besuch einer Delegation mit Dr. Dietrich Meendermann (Stadt Telgte), Roland Greife (WN), Siegfried Becker (T&T), Klaus Beck (T&T), Hans Gerling (T&T), Detlev Dierkes T&T) anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Stadt Tomball. Eröffnung des German Heritage Festivals durch den Telgter Bürgermeister. Teilnahme an einer Council-Sitzung in Tomball. Feierliche Überreichung des Telgter Stadtsiegels an Kit Pfeiffer.

26. April 2007: Jahres-Mitgliederversammlung

30. April 2007: Spende des Lions-Club Warendorf zur gezielten Förderung des Schüler-Austauschprogramms.

06. – 14. September 2007: Gegenbesuch einer 8-köpfigen Delegation aus Tomball unter der Führung von Mayor Gretchen Fagan. Umfangreiches Besichtigungs- und Begegnungsprogramm sowie gemeinsame Teilnahme am Telgter Mariä-Geburtsmarkt 2007.

Jahres-Mitgliederversammlung am 28. 05. 2008.

Aussendung von drei Schülern im Rahmen des Austauschprogramms. Ab den Sommerferien 11-monatiger Aufenthalt eines texanischen Gastschüler (Kevin Rodriguez) in Telgte bei der Familie Morisse. Intensiver Deutschunterricht wurde vom Freundeskreis organisiert und bezahlt.

05. September 2008 kostenloser Barbeque-Abend für alle Vereinsmitglieder im Bootshaus unter Teilnahme des Bürgermeisters Dr. Meendermann.

Gespräche mit den Vorsitzenden der beiden anderen Städte-Partnerschaftsvereine und Vertretern der Stadt Telgte über gemeinsame Projekte zur Förderung der Partnerschaften.

November 2008 – Gemeinsam mit der Stadt und den beiden anderen Partneschaftsvereinen wurde ein Flyer entwickelt, der in Telgte ausgelegt werden soll. Er ist ein Produkt einer gemeinsamen Sitzung mit den beiden anderen Vereinen. Dabei ging es vorrangig darum, das Thema „Städtepartnerschaft“ gemeinsam zu bewerben.

22. - 25. Dezember 2008: Besuch der renommierten amerikanischen Bildhauerin Sandra van Zandt, die gemeinsam mit ihrem Mann Doug im Rahmen einer Deutschlandtour für 4 Tage in Telgte weilte. Betreuung durch den Verein/Stadt Telgte und Gedankenaustausch mit dem Bürgermeister. Insbesondere der Besuch von Ausstellungen und die Betrachtung der Telgter Kleinkunst standen im Vordergrund des kurzfristig angesetzten Besuchs.

14. Januar 2009: Auf Einladung des amerikanischen Generalkonsuls fahren Dr. Dietrich Meendermann, Klaus & Dorothea Beck sowie Siegfried Becker nach Düsseldorf und nehmen an einem Treffen der Partnerschaftsvereine in NRW teil.

25. Februar 2009 – Beschilderung an der „Allee der Freundschaft“

Mai 2009 - Besuch aus Tomball bei der Familie Pokern

24. Juni 2009 – Verabschiedung von Matthew G. Boyse im Düsseldorfer Landtag unter Anwesenheit von Hannelore und Siegfried Becker            

Juli 2009 – Aufruf von Grady Martin zur Sammlung von deutschen Rezepten

August 2009 – Abflug von 3 Gastschülern nach Tomball

Svenja Heuermann, Aurelia Sauerland, Benjamin Beck

Begleitung des Aufenthaltes durch einige umfangreiche Berichte in der HALLO

September 2009 – Ernennung der neuen Generalkonsulin Janice G. Weiner

September 2009 – Sonja und Larry Love besuchen Telgte. Sie überbringen eine Einladung an den Bürgermeister Dr. Meendermann, zum 10-jährigen Jubiläum 2010 nach Tomball zu kommen.

Oktober 2009 – Beginn des Praktikums von Stefan Bruns im Tomballer Rathaus. (Im Rahmen seines Verwaltungs-Studiums). Stefan war auch schon im Jahr 2000 im Rahmen von CROSS-LINK in Tomball.

November 2009 – Eine 5-köpfige Gruppe der „Special-Olympics“ waren zu Gast in Telgte. Der Verein konnte Kontakte zu ähnlichen Organisationen im Münsterland herstellen.

Dezember 2009 – Klaus Beck wird in Tomball „in Bronze gegossen“. Eine Skulptur der amerikanischen Künstlerin Sandra van Zandt, die 2008 in Telgte zu Besuch war, wird auf dem historischen Eisenbahndepot-Vorplatz aufgestellt. Die Gesichtszüge des Eisenbahners ähneln denen des Telgter Altbürgermeisters.

Januar 2010 – Im Rahmen des städtischen Neujahrsempfangs werden die 3 Partnerschaftsvereine (Polanica, Stupino, Tomball) durch die Stadt Telgte geehrt.

April 2010 – Gespräche mit dem neuen Vorsitzendes des Telgter Heimatvereins, Heinz-Jürgen Horstmann, über deutsche Auswanderer nach Texas. Der Kontakt zu Grady Martin wurde hergestellt.

April 2010 – Chris Tiews teilt mit, dass er nun „Associate Pastor“ in Tulsa ist und dass er vorhat, Telgte im September zu besuchen.

April 2010 – Klaus Beck, Klaus Bitter und Siegfried Becker besuchen ein Seminar in Düsseldorf, das vom Generalkonsulat organisiert wurde. Hier ging es um praktische Fragen des Austauschs. Eingeladen waren Vertreter von Partnerschaftsvereinen aus ganz NRW. Auch hier wurde deutlich, dass der 11-monatige Austausch eher die seltene Ausnahme ist.

Das nächste Treffen dieses Arbeitskreises kann evtl. in Telgte stattfinden.

Mai 2010 – Tomball wählt einen neuen City-Manager. Es ist George Shackelford.

Mai 2010 – Fast zeitgleich mit Telgte wählt Tomball den Bürgermeister. Gretchen Fagen setzt sich in Tomball erneut durch und bleibt für weitere 3 Jahre Bürgermeisterin der Partnerstadt.

28. Juni 2010 – Treffen der Vereinsvorsitzender der Partnerschaftsvereine mit Vertretern der Stadt Telgte. Dabei wurde von Herrn Dr. Nienaber angeregt, dass die Vereinsvorsitzenden die Partnerstädte wechselseitig besuchen. Darüber hinaus wurde über mögliche Aktivitäten zum Jubiläum „10 Jahre Telgte – Tomball“ gesprochen. Wegen der Vakanz des Bürgermeisteramtes in Telgte wurde der Gegenbesuch in Tomball auf das Frühjahr 2011, zum „German Heritage Festival“ verschoben.

Juli 2010 – Die transatlantische Kontakte beim der „Independence day celebration“ werden vertieft. Der „Freundeskreis Telgte – Tomball e.V.“ hatte Gelegenheit, die guten Kontakte zum Düsseldorfer US-Generalkonsulat zu vertiefen. Einer persönlichen Einladung folgend, nahmen Siegfried Becker und Klaus Beck erstmals an der „Independence day celebration“ in der Düsseldorfer International School teil. Der amerikanische Unabhängigkeitstag ist der höchste US-Feiertag. Hochkarätige Gastredner, wie die Landtags-Vizepräsidentin Angela Freimuth oder Regierungspräsident Jürgen Büssow, betonten die guten Beziehungen der Politik zwischen den USA und Deutschland. Die Düsseldorfer Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann hob insbesondere hervor, dass der Standort Düsseldorf für die Kontakte zu den USA in Sachen Austausch und Wirtschaft optimal sei. Die US-Generalkonsulin Janice G. Weiner, erst seit 9 Monaten im Amt, bedankte sich bei den rund 400 Gästen dafür, dass sie diese in unterschiedlichen Funktionen sich für die guten Beziehungen zu den Vereinigten Staaten einsetzen. Die Vertreter von Wirtschaftverbänden und Partnerschaftsvereinen konnten ein 3-stündiges buntes Programm genießen und in ungezwungener Form Kontakte knüpfen oder ausbauen. Siegfried Becker und Klaus Beck nutzten die Gelegenheit und regten für die nordrhein-westfälischen Partnerschaftsvereine ein „Treffen in Telgte“ an.

Juli 2010 – Entsendung von 3 Austauschschülern, die allerdings erstmals – wegen der verkürzten Schulzeit (G8) - während der 10. Klasse den Austausch absolvieren.

September 2010 – Eine kleine Delegation mit Kit und Frank Pfeiffer, stellv. Bürgermeister David Quinn mit Ehefrau Lori, sowie Chris Tiews mit Ehefrau Lula, kommt während des Mariä-Geburtsmarktes nach Telgte.

12. September 2010- aus Anlass des 10-jährigen Bestehens der Partnerschaft lädt der Verein Mitglieder und Freunde sowie den Bürgermeister zum gemütlichen Jubiläums-Barbeque-Abend ein. Als Gästenehmen teil: Der stellvertretenden Bürgermeister aus Tomball, David Quinn mit seiner Frau Lori sowie Kit und Frank Pfeiffer. Außerdem ist der Initiator der Partnerschaft, Chris Tiews mit seiner Frau Lula, dabei. Darüber waren alle bisherigen Austauschschüler eingeladen.

14. September 2010 - Der Bürgermeister lädt die Delegation u. a. zum Frühstücksempfang in das Rathaus ein. Die sechs Amerikaner tragen sich in das Goldene Buch der Stadt Telgte ein.

23. – 26. September 2010 – Eine Delegation unter Führung des neuen Bürgermeisters fährt in die polnische Partnerstadt Polanica. Als Vorsitzender ist Siegfried Becker dabei.

Dezember 2010 – Auswahl von 3 Austauschschülern. Der Vereinsvorstand beschließt, den 11-monatigen Austausch fortzusetzen und abzuwarten, wie die neuen Austauschschüler 2011/2012 trotz des jugendlichen Alters (15 Jahre) zurechtkommen.

25. - 29. März 2011 – Eine 10-köpfige Telgter Jubiläums-Delegation trifft sich anlässlich des German Heritage Festivals in Tomball und erlebt dort ein spannendes Programm. Bürgermeister Pieper eröffnet das Festival gemeinsam mit Gretchen Fagan.

Teilnehmer:

Bürgermeister Wolfgang Pieper

Vorsitzender: Siegfried Becker

Partnerschaftsbeauftragter Stefan Bruns

Gerda und Thomas Riddermann

Renate und Fritz Becks

Roland Greife

Hans Gerling

Matthias Poggenpohl

Mai 2011 Die Idee eines Treffens der amerikanischen Partnerschaftsvereine in Telgte wird verschoben, da die zuständige Mitarbeiterin beim amerikanischen Generalkonsulat erkrankt ist. Geplant ist aber, dieses Treffen in den nächsten Jahren zu organisieren.

Juli 2011 – Eine kleine Delegation des Vorstandes besucht die vom Generalkonsulat organisierte Feier anlässlich des „Independence day“ in Düsseldorf.

13. August 2011 – Am Düsseldorfer Airport wird Vereinsgeschichte geschrieben: Nach dem Start des Fluges BA 935 nach Houston mit 3 neuen Gastschülern (zwei Mädchen und ein Junge) passiert folgendes:

Klaus Beck übergibt seine „Amtsgeschäfte“ als Koordinator für den Schüleraustausch nach über 10-jähriger Tätigkeit an seine Nachfolgerin Gerda Riddermann. Vom 16. April 2001 bis zum 13. August hat er als Koordinator den wichtigsten Part unseres Vereins organisiert. Er ist der Vater des „Telgter Austausch-Models“, denn es gibt in NRW nicht eine amerikanische Partnerstadt, die einen 11-monatigen Austausch anbieten kann.

Klaus Beck hat mit Beharrlichkeit, Gelassenheit und Kreativität alle Hürden überwunden, die seitens der amerikanischen Einwanderungsbehörde seit dem 11. September 2011 aufgebaut wurden.

9. September 2011 – Die Mitgliederversammlung findet erstmals im RTV-Bootshaus statt. Anschließend findet ein Barbeque statt. Die Mitglieder werden um Spendenbeteiligung für die Kosten des Barbeques gebeten.

Oktober 2011 – Ein Arbeitskreis unter Führung des Bürgermeisters plant Veranstaltungen zum Stadtjubiläum 2013 (775 Jahre Stadtrechte). Vor den Sommerferien soll ein Jugendaustausch stattfinden; anlässlich des MGM sollen die 3 Partnerstädte ein gemeinsames Programm für Delegationen (jeweils 10 Mitglieder) organisieren.

Der Bürgermeister stellt den neuen Partnerschafts-Ansprechpartner der Stadt Telgte, Marc- André Spliethoff vor. Er ersetzt Stefan Bruns, der in eine andere Abteilung der Stadt wechselt.

03. Dezember 2011 – Die Auswahlkommission des Vorstands wählt aus 6 Bewerberinnen 3 neue Austauschschülerinnen für 2012/2013 aus. Der aktuelle Austausch läuft nach Informationen von Austauschkoordinatorin Gerda Riddermann sehr gut. Das Alter der Schüler ist scheinbar nicht so entscheidend, wenn die Schüler Heimweh haben.

Das Jahr 2012 war geprägt durch zahlreiche Vorbereitungen anlässlich des Jubiläumsjahres 2013. In einem Arbeitskreis wurde ein Treffen von Jugendlichen aller 3 Partnerstädte in Telgte vorgeplant. Voraussetzung ist allerdings, das eine Mittelzusage rechtzeitig erfolgt.

In einem 2. Arbeitskreis wurde ein Treffen von offiziellen Vertretern der 3 Partnerstädte Telgtes im Herbst 2013 vorgeplant. Anlässlich des Mariä-Geburts-Marktes sollen sich jeweils 7 Vertreter der beteiligten Städte zu einem Wirtschafts- und Kulturaustausch in Telgte treffen und über Ländergrenzen hinweg kennenlernen.

Der Verein wird im Frühjahr eine Vorbereitungsgruppe gründen, die den Aufenthaklt von rund 30 texanischen Gästen vorbereiten soll.

15. November 2012 – Im Rahmen der Mitgliederversammlung werden die Grundzüge des Jubiläumsprogramms vorgestellt. Neu in den Vorstand wird als Beisitzerin Gerda Riddermann gewählt; das neue Amt eines Pressewartes innerhalb des erweiterten Vorstands wird mit Roland Greife besetzt.

Cornelia Wichert scheidet als Schriftführerin aus dem Vorstand aus. Ihr Amt übernimmt Stefan Bruns.

08. Dezember 2012 – Die Auswahlkommission beschließt auch in diesem Jahr, drei Schüler/innen für den Austausch 2013/2014 vorzuschlagen. Drei weitere Kandidaten waren leider zu jung und hätten das wichtige Kriterium, mindestens 15 Jahre zum Beginn des Austausches zu sein, nicht erfüllen können.

2013

Die Mitgliederversammlung fand im Juli 2013 im Bootshaus statt. Hier wurde überwiegend über das bevorstehende „Treffen in Telgte“ gesprochen.

Das Jahr 2013 stand ganz im Zeichen des Projektes „Treffen in Telgte“, dass im Rahmen des Stadtjubiläums die 3 Partnerstädte Telgtes erstmals zusammenführen sollte. Diese Idee hatte Klaus Beck vor vielen Jahren entwickelt und mit Hilfe der Stadt konnte das ungewöhnliche Begegnungsprogramm organisiert werden.

In zahlreichen Vorstandssitzungen seit Ende 2012, sowie in Kooperationstreffen mit der Stadt und den beiden anderen Partnerschaftsvereinen wurde das Programm akribisch geplant.

Anlässlich des Mariä-Geburts-Marktes im September wurden Delegationen aus den 3 Partnerstädten erwartet. Auf der Seite unseres Vereins hatten wir eine Besonderheit zu beachten, die logistisch zu lösen war: Neben den 14 eingeladenen Tomballer Delegationsmitgliedern hatten sich noch sieben Texaner zum Besuch angemeldet. Darüber hinaus änderte sich in der Vorbereitungszeit sowohl die Teilnehmerliste, als auch der Status der Besucher. Eine weitere Besonderheit lag darin, dass unsere Gäste mit unterschiedlichen Fliegern, zu verschiedenen Tagen aus unterschiedlichen Regionen anreisten. Und natürlich auch wieder abreisten.

5. – 12.09.2013 - Das offizielle Besuchsprogramm war eng getaktet und bot kaum Gelegenheiten zu weiteren menschlichen Begegnungen. Die Busse waren bestellt, die Gruppengrößen waren festgelegt und die Plätze bei den gemeinsamen Essen waren auch limitiert und mussten daher vorher personell festgelegt werden.

Alles in allem war dieser Besuch für alle Beteiligten, insbesondere für das Orgateam des Vereins, für Marc-André Spliethoff von der Stadt Telgte und für unsere Vereinskollegen aus Polanica und Stupino, eine ganz besondere und auch einzigartige Herausforderung!

Unsere Gäste hatten die Möglichkeit, schon vorab aus einem Exkursionsprogramm zu wählen. Die Delegationsmitglieder wiederum hatten zahlreiche offizielle Termine wahrzunehmen. Der abschließende Höhepunkt war ein Empfang am Dienstag, 10. September im Rathaus. Hier wurden Reden und Gastgeschenke ausgetauscht. Im Anschluss wurde eine Bodenplatte mit den Emblemen der 4 Partnerstädte im Eingangsbereich des Telgter Rathauses eingeweiht.

Neben den Erlebnissen anlässlich des Jubiläumsbesuchs war es eine tolle Erfahrung zu sehen, wie sich die Mitglieder unseres Vereins hier engagiert haben.

Der Vorstand beschließt am 1. Dezember, wieder 3 Austauschschüler nach Tomball zu entsenden.

2014

Grady Martin schickt eine Einladung zum German Heritage Festival 2015. Im nächsten Jahr wird das 15-jährige Bestehen der offiziellen Partnerschaft gefeiert.

Die Mitgliederversammlung fand am 22. Mai im VHS-Haus statt. Bei dieser Gelegenheit wird mitgeteilt, dass im Herbst eine vereinsinterne Einladung zur Tomballreise 2015 ausgeschrieben wird.

Der Vorstand beschließt am 30. November, wieder 3 Austauschschüler nach Tomball zu entsenden.

2015

Im März 2015 reist eine Delegation anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Partnerschaft nach Tomball und besucht das German Heritage Festival.

Die Telgter Delegation war begeistert, wie groß das Festival mittlerweile geworden ist. Während des Aufenthaltes wurde angekündigt, dass im September anlässlich des Mariä Geburtsmarktes eine größere Delegation nach Telgte kommen wird.

Im Sommer reisen 3 GastschülerInnen nach Tomball.

Vom 10. – 15. September 2015 besuchte uns eine texanische Delegation (unten) unter der Führung der Bürgermeisterin während des Mariä-Geburts-Marktes. Anlass ist das 15-jährige Jubiläum der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden.

Neben zahlreichen Exkursionen mit 2 großen Vans, die durch ein großzügiges Sponsoring gut zu organisieren waren, war das gemeinsame Barbecue im Golfclub ein besonderer Höhepunkt des Besuchs. Außerdem wurde die gesamte Gruppe zur Eröffnung des Marktes zu einem Frühstück in das Telgter Rathaus eingeladen. Anschließend stand ein gemeinsamer Besuch der Kirmes und des Reitturniers auf dem Programm.

2016

Am 27.04.2016 verstirbt Diane Holland, ehemals stellvertretende Bürgermeisterin Tomballs und Mitglied der ersten texanischen Delegation, die 1999 Telgte besuchte.

Die Mitgliederversammlung am 14. Juni verändert den Vorstand des Vereins. Siegfried Becker übergibt nach über 16 Jahren den Vorsitz des Vereins an Stefan Bruns. Stellvertretende Vorsitzende wird Gerda Riddermann.