TT-Logo trans

Freundeskreis

Telgte-Tomball

Telgte-Logo

Tomball-Logo

Meine ersten 3 Monate !!!

Die ersten 3 Monate sind fast um und ich habe viele neue Erfahrungen gesammelt!

Nach ein paar Tagen in Tomball mussten wir unseren Stundenplan auswählen. Aus gefühlten hundert verschiedenen Fächern mussten wir uns für 7 Fächer entscheiden. Diese belegt man dann für ein Halbjahr.

Da ich ja meine Gastfamilie schon kannte, war der erste große Moment für mich dann der erste Schultag. Du kommst in die Schule und bist einer von 2000 Schülern, der nach seiner Klasse sucht. Den ersten Schultag habe ich hauptsächlich damit verbracht, den richtigen Klassenraum zu finden. Spannend war natürlich auch, die Klassenkameraden kennen zu lernen, mit denen du das Halbjahr im Unterricht zusammen sitzt.

Am Anfang hat mich die Sprache sehr überrannt. All diese Gespräche … Man versteht nur die Hälfte (wenn überhaupt) und ich fühlte mich etwas überfordert. Aber nach einer gewissen Zeit habe ich mich daran gewöhnt. Man versteht von Tag zu Tag mehr, und irgendwann stellt man fest, dass man nicht mehr darüber nachdenkt, worüber gerade gesprochen wird, sondern man versteht es einfach!

Schnell spricht sich rum, dass du aus Deutschland bist und Leute sprechen dich deswegen an. Viele habe ich vorher noch nie gesehen (glaube ich). Überhaupt die ganzen Namen zu lernen war sehr schwer, aber auch das wurde irgendwann einfacher.

Meine Schulfächer sind toll. Am Anfang hatte ich allerdings ein paar Probleme in Science und US. History. Die meisten Fachbegriffe habe ich nicht verstanden und auch hatte ich nur wenige Vorkenntnisse in der amerikanischen Geschichte.

Basketball hat mir sehr geholfen, schnell Anschluss und Freunde zu finden. Als ich das erste Mal in den Lockerroom(Umkleideraum) gekommen bin war alles sehr überfüllt. Dann kam jemand und fragte nach dem Deutschen. Supernett – ich habe mich sofort mit ihm und seinen Freunden gut verstanden. Sie haben mich auch direkt eingeladen mit sich am Lunchtisch zu sitzen, was ich jetzt immer noch mache.

Ich hab auch American Football für mich als Sportart entdeckt. Es macht verdammt viel Spaß zuzugucken. Eins der besten Erlebnisse waren wohl die Spiele, wo ich im Student Sektor(der Bereich wo die Schüler sitzen sollen)  war. Die Stimmung ist einfach umhauend! Bei den Spielen trifft man sich dann mit seinen Freunden und lernt auch automatisch neue Leute kennen.

Alles im allem genieße ich meine Zeit hier!

Viele Grüße aus Tomball

Jan