TT-Logo trans

Freundeskreis

Telgte-Tomball

Telgte-Logo

Tomball-Logo

Bericht von Finja Leifeld vom 07.10.2018

Es ist unglaublich, dass schon 2 Monte vergangen sind. Die Zeit verging wie im Fluge. Ich kann mich noch genau an den Abflugtag, den 04. August erinnern. Die Nacht davor konnte ich vor Aufregung und Vorfreude kaum schlafen und war einfach nur gespannt auf mein neues Zuhause.
Nach einem langen Flug wurden wir am Flughafen in Houston sehr nett von unseren Gastfamilien und natürlich Kit empfangen. Die ersten Tage waren die schwersten, weil man einfach komplett in ein neues Land und eine neue Familie kommt, die ich erst kennenlernen musste. Dann habe ich realisiert, dass ich meine Familie und Freunde in Deutschland für einen langen Zeitraum nicht sehen werde. Das hat mich natürlich erstmal traurig gemacht. Mittlerweile habe ich mich sehr gut eingelebt und kann wirklich sagen, dass mir schon viele Menschen, vor allem meine Gastfamilie, sehr ans Herz gewachsen sind.
Seitdem ist schon so viel Spannendes passiert und ich habe ganz viele neue Leute kennengelernt und tolle und anstrengende Erfahrungen gemacht. Man kann das Leben hier einfach gar nicht mit dem Leben in Deutschland vergleichen. Die Schule und damit auch das Schulsystem sind total anders. Das Schulgebäude ist riesig und es hat ein paar Tage gedauert, bis ich mich darin zurrecht gefunden habe. Mein erster Schultag war ein kleines Chaos, da ich noch nicht sehr viele Leute kannte und ich mich ein bisschen überfordert gefühlt habe. Doch jetzt kann ich über den ersten Tag lachen und fühle mich sehr wohl in der Schule.

Meine Schulfächer sind:
1st period: Art
2nd period: English
3rd period: U.S history
4th period: Algebra2PAP (Mathe)
Lunch
5th period: Introduction to Culinary Art (Kochen)
6th period: Anatomy and Physics
7th period: Volleyball
Meine Lieblingsfächer sind definitiv Anatomie, Volleyball und Kochen. Mit der englischen Sprache im Unterricht war es am Anfang eine große Umstellung, aber da gewöhnt man sich recht schnell dran.
Sport ist ein Riesenthema hier in Texas und wird mächtig von der Schule unterstützt. Momentan spiele ich Volleyball. Volleyball Season ist von Ende August bis Ende Oktober. Ich spiele im JV Team (junior varsity) und wir sind sehr erfolgreich. Training ist jeden Tag und Spiele sind dienstags und freitags. Ich bin wirklich sehr froh, eine Sportart gewählt zu haben, weil ich dadurch viele Kontakte aufgebaut und neue Freunde gefunden habe. Wenn die Volleyball Season endet, werde ich zu den Try-outs vom Fußball gehen und hoffe, dass ich dann in das Fußball Team der Schule komme. Teil der Schulmannschaft zu sein und von allen unterstützt zu werden, ist einfach ein richtig gutes Gefühl. Alle halten zusammen und man ist stolz, die Schule bei den Spielen zu vertreten.
Natürlich vermisse ich manchmal die Familie und Freunde, aber in der Schule bleibt keine Zeit, darüber nachzudenken. Da immer viel los ist, wird man schnell abgelenkt. Mit meiner Gastfamilie, vor allem meinen Gastschwestern Lorelai und Natasha, verstehe ich mich richtig gut. Zusammen haben wir viel Spaß und schon tolle Sachen wie z.B. den Besuch eines Baseball-Spiels erlebt. Nächster Höhepunkt wird Homecoming und Thanksgiving.
Ich möchte mich ganz herzlich beim Freundeskreis Telgte Tomball bedanken und natürlich bei Gerda, die mich sehr gut auf mein Auslandsjahr vorbereitet hat und bei Kit, die für mich in Tomball immer da ist.
Viele Grüße an meine Familie und Freunde und an die Bewerber für das nächste Jahr.
Finja Leifeld

Finja 1

Meine Gastschwestern und ich

Finja 2

Mein Volleyball Team